Feuerwehr Lörrach Feuerwehr Lörrach Feuerwehr Lörrach

Einsätze

Amtshilfe   mehr ...
Amtshilfe   mehr ...
Technische Hilfe   mehr ...
Technische Hilfe   mehr ...
Technische Hilfe   mehr ...

Webcam Lörrach

Webcam der Stadt Lörrach

Wetterwarnung DWD

© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)

Anmeldung

Nur für aktive Mitglieder der Feuerwehr Lörrach.

Der Zugang kann via Mail an das Webteam (Kontakt) beantragt werden.



Nächste Termine

  • 24.04. um 19:00 Uhr
    Lehrgang Truppmann/-frau Teil 1
  • 28.04. um 19:00 Uhr
    Hauptversammlung Feuerwehr Lörrach
  • 30.04. um 16:00 Uhr
    Abt. Hauingen Maibaumstellen
  • 30.04. um 16:00 Uhr
    Abt. Brombach Maibaumstellen
  • 02.05. um 19:30 Uhr
    Abt. Brombach Übungsvorbereitung
  • Alle anzeigen...
Atemschutzausbildungstag der Lörracher Feuerwehr

Atemschutzeinsätze stellen durch ihre besonderen Einsatzumstände und Gefahren an die Einsatzkräfte der Feuerwehr höchste physische und psychische Anforderungen.
Der Zahl von Atemschutzunfällen nimmt daher bei Unfallstatistiken im Feuerwehreinsatz, nicht zuletzt mit tödlichem Ausgang, einen relativ hohen Prozentsatz ein.

Um eine größtmögliche Sicherheit für Einsatzkräfte zu erreichen sind stetige und explizite Sonderausbildungen notwendig. Die Feuerwehr Lörrach führt hierzu, ergänzend zur regulären Ausbildung jährliche Intensivkurse durch.



Bildergalerie

30 Atemschutzgeräteträger, darunter zwei Frauen, der Abeilungen Brombach, Haagen, Hauingen, Stadt, sowie der Freiwilligen Feuerwehr Inzlingen, haben am Samstag, 06. Oktober 2012 am diesjährigen Lörracher Atemschutztag teilgenommen.

15 Atemschutzausbilder unter der Leitung des Leiters Fachgebiet Atemschutz, Hans-Frieder Uebelin, waren mit den aufwendigen Vorbereitungen und der Ausbildung betraut.

Ausgebildet wurde an fünf Stationen auf der Feuerwache Lörrach und auf dem Übungsgelände in Brombach. Zu den Ausbildungsinhalten zählten Wärmegewöhnungscontainer, mobiler Rauchvorhang, Schlauchpaket, Anleiterbereitschaft, Hindernissparcour, Rückwegsicherung, Multi-Gaswarngerät, Rettung mittels Bandschlinge und Gefahren an der Einsatzstelle.

Der stellvertretende Gesamtkommandant Stephan Schepperle erläuterte beim abschließenden Resümee die Entwicklung der Schutzausrüstung innerhalb der letzten 25 Jahre und bedankte sich bei Ausbildern und Teilnehmern für das Wochenendengagement und bescheinigte einen hohen Ausbildungsstand innerhalb der Lörracher Feuerwehr.

Innerhalb der vergangenen Jahre gab es glücklicherweise innerhalb der Feuerwehr nur leichtere Atemschutzunfälle ohne größere Folgen. In Erinnerung hierzu bleibt sicherlich der Kellerbrand Schuhhaus Unmuth in der Basler Strasse mit anschließender Gasexplosion am 29. April 1982 mit 22 verletzten Feuerwehrleuten, darunter auch Atemschutzgeräteträger im Innenangriff.