Feuerwehr Lörrach Feuerwehr Lörrach Feuerwehr Lörrach

Webcam Lörrach

Webcam der Stadt Lörrach

Wetterwarnung DWD

© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)

Anmeldung

Nur für aktive Mitglieder der Feuerwehr Lörrach.

Der Zugang kann via Mail an das Webteam (Kontakt) beantragt werden.



Nächste Termine

  • 26.06. um 20:00 Uhr
    Abt. Lörrach Löschzug 3 Zugübung
  • 27.06. um 20:00 Uhr
    Fernmeldezug
  • 28.06. um 19:30 Uhr
    Abt. Hauingen Führungskräfte
  • 03.07. um 20:00 Uhr
    Abt. Ausschuss Lörrach
  • 04.07. um 20:00 Uhr
    Abt. Lörrach Löschzug 4 Zugübung
  • Alle anzeigen...
Einsaetze
Dachstuhlbrand in Hauingen 03.04.2017

Ein Dachstuhlbrand in einem Einfamilienhaus an der Borrüttestraße in Hauingen hat am Montagmittag einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst.

Die Hauseigentümerin wurde mit Verbrennungen ins Krankenhaus eingeliefert, der Sachschaden dürfte enorm sein.

Weiterlesen...
 
Brandstiftung: Lebensmittelgeschäft total zerstört

In einem Lebensmittelgeschäft bei einer Lörracher Tankstelle in der Brombacher Straße ist in der Nacht Feuer ausgebrochen. Sachverständige stellten fest, dass es sich um Brandstiftung handelt.

In einem Lebensmittelgeschäft bei einer Tankstelle in der Brombacher Straße brach das Feuer aus. Es wurde offenbar gelegt. Das Haus wurde evakuiert, Verletzte gab es nicht.

Weiterlesen...
 
Einsatzreiches Wochenende für die Lörracher Feuerwehr 16.-17. August 2014

Ein einsatzreiches Wochenende hatten die freiwilligen Helfer der Feuerwehr Lörrach zu bewältigen.
Allein am Samstag 16.08.14 waren vier Löschzugalarme zu bewältigen.

Am Samstag um 12:20 Uhr wurden die Abteilungen Brombach und Haagen zum Meldereinlauf einer Brandmeldeanlage in Brombach alarmiert.

Bild & Copyright Feuerwehr Loerrach

Nur drei Minuten später die Abteilung Lörrach ebenfalls zum Meldereinlauf der Brandmeldeanlage in der Volkshochschule, altes Rathaus. Dieser Alarm wurde durch Staubaufwirbelungen nach Schleifarbeiten ausgelöst.

Um 16:30 Uhr wurde die Abteilung Lörrach mit dem Stichwort "Verkehrsunfall BAB98, PKW von Straße abgekommen, Person eingeklemmt", alarmiert.
Feuerwehr, Rettungsdienst, Notarzt und Polizei eilten zum mutmaßlichen Einsatzort. Von Lörrach bis nach dem Nollinger Tunnel, sowie auch in Gegenrichtung von Rheinfelden bis Lörrach, war kein Unfallereignis zu finden. Wie sich herausstellte, handelte es sich hierbei um einen böswilligen Falschalarm.

Nach einem ergiebigen Regenguss wurde die Abteilung Lörrach gegen 17:45 Uhr zum Wassernoteinsatz in Tüllingen alarmiert. Im Bereich Haltinger Pfad, Lettenweg, Bergfriedweg konnten Bachbette und Abflüsse die Wassermassen nicht mehr aufnehmen. Das Wasser bahnte sich seinen Weg durch Gärten und über Treppen. Ein Keller lief voll und Stand ca. 80 cm unter Wasser.
Feuerwehr Abteilung Stadt und das zur Unterstützung hinzu gezogene THW, sowie Mitarbeiter des Werkhofes waren bis ca. 21 Uhr mit der Kanalisierung der Wasserströme durch Sandsäcke, dem Auspumpen von Kellern und dem frei machen und reinigen von Bachbetten und Abflüssen beschäftigt.

Am Sonntag gegen 21:20 Uhr kam es zur Gasausströmung an einem PKW an einer Tankstelle in der Wiesentalstrasse. Glücklicherweise konnte dieses Leck vor Ort geschlossen werden und die Feuerwehr brauchte nicht mehr einzugreifen.

Montag, 06:22 Abteilung Stadt zu einer weiteren Brandmeldeanlage alarmiert.

Stephan Schepperle

Kommandant Stellvertreter

 

 
Glücklicher Ausgang eines Heustockbrandes auf Aussiedlerhof in Brombach

Bei Heimkehr des Hofbesitzers bemerkte dieser Rauch im Heustock. Er setzte umgehend einen Notruf ab.

Um 15:45 wurde die Feuerwehr Lörrach mit dem Stichwort "brennt Ökonomiegebäude, Aussiedlerhof in Brombach alarmiert". Zu einer solchen Brandmeldung der Kategorie 4, werden gleich zwei Löschzüge, sowie der Fernmeldezug alarmiert.

Bis zum Eintreffen der Wehr gelang es den Hofbewohnern glücklicherweise bereits den Großteil der brennenden Heuballen abzulöschen. Diese hatten sich vermutlich aufgrund eindringender Feuchtigkeit selbst entzündet.

Nur das frühe Bemerken im Entstehungsstadium und das schnelle Eingreifen der Anwohner verhinderte einen größeren Brand, bei dem ansonsten sicherlich der Aufbau einer Wasserförderung per Schlauchleitung aus dem Brombacher Ortsgebiet erforderlich gewesen wäre.
So beschränkte sich die Tätigkeit der Wehr glücklicherweise auf Nachlöscharbeiten und anschließende Kontrolle der Brandstelle mittels Wärmebildkamera. Die restlichen alarmierten rund 40 Einsatzkräfte brauchten nicht mehr nachzurücken.

Feuerwehrseitig ausgerückt waren 35 Einsatzkräfte mit 9 Fahrzeugen der Abteilungen Brombach, Haagen und Lörrach.

Einsatzstatistik

 
Wohnungbrand Brombach 02.03.2014

Bei Löscharbeiten in einem Lörracher Wohnhaus haben Einsatzkräfte der Feuerwehr einen männlichen Leichnam geborgen. 

Wie es zu dem Feuer im Ortsteil Brombach kam, ist noch unklar 
Ein Zimmerbrand forderte am späten Sonntagabend in Brombach ein Todesopfer. Der Brand wurde um kurz nach 23 Uhr entdeckt und über Notruf gemeldet. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte drang nach Angaben der Polizei dichter Rauch aus einer der Wohnungen in dem Appartementhaus an der Lörracher Straße. 
Nach polizeilichen Erkenntnissen sind hier 31 Personen gemeldet. Feuerwehrleute mussten mit Atemschutz in die Einzimmerwohnung eindringen und fanden bei den Löscharbeiten einen Toten. Es handelt sich um einen Mann, der starke Verbrennungen aufwies. Die Identität des Mannes steht noch nicht zweifelsfrei fest. Es dürfte sich, so die Polizei, aber um den Wohnungsinhaber handeln, einen 65 Jahre alten Mann. Die Todesursache ist unklar, die Staatsanwaltschaft Lörrach hat eine Obduktion beantragt. 
Auch die Brandursache steht noch nicht fest, hierzu ermitteln Kriminaltechniker und ein Brandsachverständiger. 
Derzeit gibt es nach Auskunft der Polizei aber keine Hinweise auf ein Fremdverschulden. Bei dem Einsatz zogen sich zwei Polizeibeamte Atemwegsreizungen zu und mussten sich im Krankenhaus behandeln lassen. Die Einzimmerwohnung brannte aus, der Schaden liegt bei rund 15 000 Euro. 
Die Bewohner, die schon vor dem Eintreffen der Feuerwehr ihre Wohnungen geräumt hatten, konnten nach dem Ende der Löscharbeiten wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. 
In dem Anfang der 1970er-Jahre erbauten Gebäude sind überwiegend Einzimmer-Appartements, die Mieter sind überwiegend Alleinstehende. Brombachs Ortsvorsteherin Silke Herzog ist trotz des zu beklagenden Opfers froh, dass der Brand auf ein Appartement beschränkt blieb und niemand obdachlos wurde. 
Bei zwei Großbränden in Brombach im vergangenen Jahr mussten für die Hausbewohner Unterkünfte gefunden werden. Die Feuerwehrabteilungen von Brombach, Haagen und Hauingen, letztere in Reserve, löschten das Feuer im ersten Obergeschoss des dreigeschossigen Gebäudes schnell. Unter Leitung des Brombacher Abteilungskommandanten Sascha Vollet waren rund 40 Kräfte im Einsatz.

 

Bericht aus der Badischen Zeitung vom 03.03.2014

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 4