Brandeinsatz "Dröschischopf" Brombach / bewegter Samstag

Die Abteilungen Brombach und Haagen der freiwilligen Feuerwehr Lörrach wurden von der integrierten Leitstelle um 22:22 Uhr zu einem Gebäudebrand im Bereich Roßwangweg alarmiert.

Bereits auf Anfahrt der ersten Kräfte war auf Sicht entsprechender Flammenschein und eine Rauchsäule feststellbar.

Der etwa 200 m außerhalb der Wohnbebauung liegende, ehemalige "Dröschischopf" stand bereits im Vollbrand. Aus dem Einsatzabschnitt Nord wurde zusätzlich die Abteilung Hauingen, sowie aus dem Einsatzabschnitt Süd, der Abteilung Lörrach der Löschzug Tumringen, sowie zwei Tanklöschfahrzeuge nachgefordert.
Eine 250 m lange Wasserförderung zum Objekt wurde aufgebaut, und der Brand mittels fünf C-Rohren bekämpft. Die in Haagen stationierte Drehleiter wurde insbesondere zur großflächigen Ausleuchtung der Einsatzstelle eingesetzt. Die Dunkelheit, enge Anfahrtswege, sowie die Wasserversorgung über lange Wegstrecken erschwerte die Einsatzbedingungen.

Bereits während der Löscharbeiten stürzten Großteile des Gebäudes in sich zusammen. Nach einer ersten Sichtung und Freigabe des Polizeilichen Brandermittlungsdienstes, wurden die noch stehenden und einsturzgefährdenden Reste der Brandruine im Auftrag des Werkhofes durch einen örtliches Baggerunternehmen eingerissen um eine weitere Gefährdung auszuschließen.
Die Brandruine wurde anschließend mittels Bauzäunen gesichert. Das Gebäude diente insbesondere dem städtischen Werkhof als Außenlager für technische Geräte.

Im Einsatz waren feuerwehrseitig, insbesondere in der Anfangsphase, 80 Einsatzkräfte mit 12 Fahrzeugen unter der Einsatzleitung des Brombacher Abteilungskommandanten Sascha Vollet. Stadtbrandmeister Manuel Müller stand zur Seite. Der Hauinger Abteilungskommandant Thomas Göttle, sowie der stellvertretende Feuerwehrkommandant Stephan Schepperle übernahmen als Abschnittsleiter zwei Einsatzabschnitte.

Des Weiteren waren Polizei, der stv. technische Werkhofleiter Frank Rimkus, sowie der Energiedienst im Einsatz.
Die medizinische Absicherung der auch unter Atemschutz arbeitenden Feuerwehrleute wurde zunächst durch einen Rettungswagen des Regelrettungsdienstes, welcher später dann durch einen RTW (Rettungswagen) der SEG (Schnelleinsatzgruppe), Ortsverein Schopfheim
abgedeckt. Oberbürgermeister Jörg Lutz, sowie der stellvertretende Fachbereichsleiter Straßen Verkehr und Sicherheit, Stephan Meier wurden von der Einsatzleitung umgehend über die Schadenslage informiert. Ortsvorsteherin Silke Herzog war ebenfalls präsent.
Die letzten Kräfte der Feuerwehr konnten am frühen Sonntag morgen gegen 04:00 Uhr einrücken.

Mit insgesamt sechs Einsätzen hatte die Feuerwehr Lörrach einen bewegten Samstag.
Ein gemeldeter KFZ-Brand in der Nähe eines Aussiedlerhofes in Tumringen stellte sich glücklicherweise als ungefährliches Grünschnittfeuer heraus.
Durch die Wetterlage mit einigen Sturmböen war gegen 15:20 Uhr unter anderem ein auf einen PKW gestürzter Baum, sowie ein auf die Oberleitung der Wiesentalstrecke und quer über die Bahngleise liegender umgestürzter Baum zu entfernen. Die Bahnstrecke musste gesperrt und die Oberleitung stromlos geschalten und geerdet werden. Ein Notfallmanager der Bahn war im Einsatz. Weitere Einsatzlagen in Form eines Rettungseinsatzes, Türöffnungen, hilflose Personen in Wohnung um 11:36 Uhr, sowie um 17:08 Uhr eine, durch einen technischen Defekt ausgelöste Brandmeldeanlage in Tumringen zu bewältigen.

 

Login (Webteam)

Login momentan nur für das Webteam verfügbar.

Jetzt anrufen

Verwaltung

Anrufen


Zentrale Werkstätten

Anrufen


Notruf

Anrufen


+49 (0)7621 415-615

Brandnäscht

Anrufen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen