Neun Einsätze am Wochenende

Am vergangenen Wochenende ist die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Lörrach zu insgesamt neun Einsätze ausgerückt.

Am 09.08.2019 wurde die Abteilung Lörrach um 18:07 Uhr zu einem ausgelösten Kohlenmonoxid-Melder (CO-Melder) in die Schützenstraße alarmiert. Vor Ort konnte durch die ersten Einsatzkräfte festgestellt werden, dass aus einer Gastherme im Badezimmer einer Wohnung des Mehrfamilienhauses Gas entweicht. Daraufhin wurde das Mehrfamilienhaus, sowie die beiden direkt angrenzenden Häuser umgehend evakuiert. Die Wohnung wurde gelüftet und der Gashahn im Keller abgedreht. Der Gasversorger wurde nachalarmiert. Dieser konnte einen defekt an der Gasterme feststellen, die er daraufhin außer Betrieb nahm.
Um 20:37 Uhr wurde der Löschzug Tumringen zu einem steckengebliebenem Fahrstuhl im Mühlemattweg alarmiert. Schnell könnten die darin befindlich Person gerettet werden. Der Aufzug wurde von den Einsatzkräften für eine weitere Nutzung außer Dienst genommen.

Am Samstag war um 07:40 Uhr die Abteilung Brombach, sowie die Abteilung Haagen gefordert. Im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses hatte auf Grund eines technischen Defekts ein Rauchmelder ausgelöst. Die besorgten Anwohner verständigten die Feuerwehr. Durch die ersteintreffenden Kräfte konnte schnell Entwarnung gegeben werden.
Am gleichen Tag kam es um 13:02 Uhr für die Abteilung Lörrach zu einem gemeldeten Wohnungsbrand im Schützenwaldweg. Auch hier war der Grund für die Alarmierung ein ausgelöster Rauchwarnmelder in einer Wohnung im 12. Obergeschoss. Nachdem die Wohnungstüre durch die Feuerwehr geöffnet wurde, konnte schnell Entwarnung gegeben werden.
Zeitgleich zu diesem Einsatz wurden wir über die Leitstelle zu einem Mülltonnenbrand in der Unteren Wallbrunnstraße alarmiert. Insgesamt war die Abteilung Lörrach für beide Einsätze mit 30 Feuerwehrleuten im Einsatz.

Am Sonntag geriet, aus bislang ungeklärter Ursache, eine Gartenhütte in der Tüllingerstraße in Brand. Mit drei Fahrzeugen rückte die Abteilung Lörrach um 03:59 Uhr zu dem Brand aus. Durch das beherzte Eingreifen der Einsatzkräfte konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht und eine Ausbreitung verhindert werden.
Gegen 05:26 Uhr ging ein weiterer Alarm für die Abteilung Lörrach ein. Diese wurde mit Sonderfahrzeugen des Landkreise zur Überlandhilfe nach Zell im Wiesental alarmiert. Dort stand ein Gasthof im Vollbrand.
Am Sonntag kam es um 17:46 Uhr zu einem weiteren Alarm für die Abteilung Lörrach. Im Steinenweg wurde auf Grund eines kurzen Regenschauers mit starkem Windböen ein großer Baum umgerissen. Dieser blockierte eine Straße und musste mittels einer Kettensäge entfernt werden.

Am Montagfrüh waren die Abteilungen Brombach und Haagen gegen 02:45 Uhr in der Hüsinger Straße im Ortsteil Brombach gefordert. Angebranntes Essen war dort der Grund für die Auslösung der Rauchmelder in einer Wohnung im Obergeschoss des Mehrfamilienhauses. Trotz piepsender Rauchwarnmelder und mehrfachem Klopfversuchen von Polizei und Feuerwehr öffnete die Mieterin die Wohnungstüre nicht. Da diese laut der Nachbarin daheim sein musste und für die Feuerwehr von einer hilfslosen Lage ausgegangen wurde, wurde die Wohnungstüre gewaltsam geöffnet. Aus dem Tiefschlaf geweckt konnte die Bewohnerin in ihrem Schlafzimmer aufgefunden werden. Da die Wohnung stark verraucht war musste sie dem Rettungsdienst zur medizinischen Versorgung übergeben werden.

Feuerwehrkommandant Manuel Müller, der über das Wochenende als Einsatzleiter vom Dienst eingeteilt und bei den meisten Einsätzen zugegen war, äußerte sich wieder mal Stolz über die Leistung seiner Feuerwehr am vergangenen Wochenende. Alle Einsätze konnten professionell und routiniert abgearbeitet werden. Betroffenen Personen bekamen schnell Hilfe.

 

Login (Webteam)

Login momentan nur für das Webteam verfügbar.

Jetzt anrufen

Verwaltung

Anrufen


Zentrale Werkstätten

Anrufen


Notruf

Anrufen


+49 (0)7621 415-615

Brandnäscht

Anrufen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen