Feuerwehreinsatz Chemikalien vom 02.11.2019

Dem Polizeinotruf wurde am 02.11.2019 gegen 08:00 Uhr mitgeteilt, dass in der Kirchstraße in Lörrach eine Scheibe eines Geschäftes eingeschlagen worden sei und ein unangenehmer Geruch im Inneren festzustellen sei.

Bei Eintreffen der Streife wurde dieser Sachverhalt bestätigt, weshalb über die Integrierte Leitstelle um 08:17 Uhr die Feuerwehr Lörrach mit dem Alarmstichwort "Technische Hilfeleistung: Chemikalien/Gase" alarmiert wurde.

Durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnte erkundet werden, dass es sich vermutlich um ausgebrachte Buttersäure handelt. Das weitere Vorgehen musste daher mit Chemikalienschutzanzügen unter schwerem Atemschutz durchgeführt werden. Entsprechende Absperrgrenzen wurden eingerichtet und diverse Einsatzabschnitte wurden gebildet.
Aufgrund der Geruchsbelästigung wurden vorsichtshalber mehrere Gebäude in der Kirchstraße evakuiert und die Zufahrt zu einer Tiefgarage gesperrt. Die Bewohner werden in der Nähe von Mitarbeitern des DRK betreut und konnten nach Einsatzabschluss wieder in Ihre Wohnungen zurück kehren.
Um eine eventuelle Gefährdung für die Bevölkerung zu beurteilen, wurden mit Unterstützung der Messgruppe der benachbarten Feuerwehr Weil am Rhein während des gesamten Einsatzes an festgelegten Messpunkten Luftmessungen durchgeführt.

Während des Einsatzes waren der Bereich Kirchstraße, die Baumgartnerstraße ab dem Aicheleknoten (Basler Straße/Baumgartnerstraße) und im weiteren Verlauf die Bahnhofstraße bis zum ehemaligen Polizeirevier, Bahnhofstraße 6, sowie zeitweise ab Luisenstraße für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Es kam daher zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Ein Feuerwehrangehöriger verletzte sich während des Einsatzes.

Nach Einrücken und Rüsten der Einsatzfahrzeuge konnte der Einsatz gegen 15:15 Uhr beendet werden.

Die Feuerwehr Lörrach, inklusive Gefahrgutzug des Landkreises und der Dekontaminationsgruppe der Abteilung Hauingen, war mit 9 Fahrzeugen und 48 Kräften im Einsatz. Die Einsatzleitung oblag dem Stellvertretenden Stadtbrandmeister Stephan Schepperle.
Vor Ort waren der stellvertretende Kreisbrandmeister Dietmar Fink, der Facbberater Chemie Klaus Dörner, der Fachbereichsleiter Straßen/Verkehr/Sicherheit der Stadt Lörrach, Klaus Dullisch, sowie Vertreter des Landratsamtsamtes und des Energiedienstes Badenova.
Die Polizei wurde durch den Rettungsdienst und das DRK unterstützt.

Login (Webteam)

Login momentan nur für das Webteam verfügbar.

Jetzt anrufen

Verwaltung

Anrufen


Zentrale Werkstätten

Anrufen


Notruf

Anrufen


+49 (0)7621 415-615

Brandnäscht

Anrufen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.