50 Jahre Jugend­feuerwehr­ Lörrach

Beitragsseiten

Seit über 50 Jahren: Jugend­feuer­wehr Lörrach

Wer hat Jubiläum?

Jugend­gruppe Gegründet Alter
Lörrach 08.04.1964 50 Jahre
Haagen 24.06.1964 50 Jahre
Brombach 23.04.1971 43 Jahre
Hauingen 01.10.1989 25 Jahre

Die Jubiläums­ver­an­staltungen

Am Samstag, 10. Mai 2014 findet ein Festabend in der Schlossberg­halle in Haagen mit etwa 600 geladenen Gästen statt.

Am Samstag, 24. Mai 2014 findet ein Spiel­lauf für die Jugend­feuerwehren des Landkreises Lörrach statt.

Am Samstag, 12. Juli – Abnahme der Leistungs­spange der Deutschen Jugendfeuerwehr und Pokal­wettkampf der Jugend­feuerwehren des Landkreises Lörrach im Grütt­park­stadion Lörrach. Zuschauer sind hier herzlich willkommen.

Die gemeinsame Abschluss­übung im Herbst ist öffentlichkeitswirksam in der Innenstadt geplant. Zuschauer sind herzlich Willkommen.

Jugend­feuerwehr Lörrach 08.04.1964 (übernimmt das Datum der ältesten gegründeten Jugendgruppe)

Geschichte der Jugendfeuerwehr Lörrach

Im Januar 1964 wurde durch den damaligen Kommandanten Otto Schlaefer die Jugendfeuerwehr Lörrach aus der Taufe gehoben. Mit 20 Jugendlichen im Alter zwischen 14 und 16 Jahren wurde die Jugendgruppe unter der Leitung der Kameraden Peter Nicklas, Heinz Kunimünch, Wolfgang Bund, Heinz Uebelin und Fritz Binoth aufgebaut. Der erste Tag des Kennenlernens war der Mittwoch, 8. April 1964, wo sich die Jugendlichen in der alten Feuerwache auf dem Burghof trafen.

Im selben Jahr, am 04.07.1964 wurde die Jugendfeuerwehr Haagen gegründet und bis zum Jahresende bereits 22 Übungen abgehalten.

Bereits im Jahre 1965 nahm eine Gruppe der Jugendfeuerwehr Lörrach am ersten Deutschen Jugendfeuerwehrtag in Duisdorf bei Bonn teil und belegte bei einem Wettbewerb unter 64 Mannschaften den hervorragenden 2. Platz.

Das ehemalige städtische Übernachtungsheim über der alten Feuerwache am Burghof wurde der Jugendfeuerwehr als Jugendraum überlassen. Nach eigenem Ausbau wurden die Räume feierlich mit einer großen Party in Beschlag genommen. In diesem Jahr wurde auch das erste Freizeitwochenende in Altenstein durchgeführt. Seit 1965 bis heute wirkt die Jugendfeuerwehr am alljährlichen Familienabend der Freiwilligen Feuerwehr mit einem Theaterstück mit.

Bereits im Jahr 1967 konnten die ersten Jugendfeuerwehrmänner in den aktiven Dienst der Abteilungen Lörrach und Haagen übernommen werden. Die und in die einzelnen Löschzüge eingegliedert werden. Zum ersten Zeltlager fuhr die Jugendfeuerwehr Lörrach in diesem Jahr nach Steinenstadt.

1970 fand ein Zeltlager in unserer französischen Partnerstadt Sens mit Besuch in Paris statt. Kasperlefiguren wurden gebastelt. 1979 wurde eine neue, große Puppentheaterbühne gebaut. So können sich bis heute, die Kinder an der alljährlichen Weihnachtsfeier der Freiwilligen Feuerwehr Lörrach am Kasperlespiel der Jugendfeuerwehr erfreuen.

1976 nahm die Jugendfeuerwehr Lörrach am ersten Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren des Landkreises Lörrach in Kleinkems teil.

Im Rahmen des 125jährigen Jubiläums der Feuerwehr im Mai 1984 wurde das 20-jährige der Jugendfeuerwehr gefeiert. 37 Gruppen aus dem Landkreis und der Partnerstadt Sens sowie aus dem Elsass spielten in einem „Spiel ohne Grenzen“ fair gegeneinander.

1986 fand zum ersten Mal fand eine gemeinsame Abschlussübung der Jugendgruppen Haagen und Brombach in der Stadt Lörrach statt. Dieser Anlass, ebenso wie ein gemeinsames jährliches Sportturnier, werden bis heute durchgeführt. Seit einigen Jahren unter Einbeziehung der Jugendfeuerwehr Inzlingen.

Im Laufe der Jahre waren die Vorteile der Nachwuchsgewinnung aus der Jugendfeuerwehr klar ersichtlich und so entschlossen sich auch die Ortsteile Brombach (1971) und Hauingen (1989) zur Gründung einer Jugendgruppe.

Bis heute haben sich alle Jugendgruppen weiter entwickelt. Alte, neue oder ortsteiltypische Traditionen jeder einzelnen Gruppe werden gepflegt. Sei es bspw. die jährliche Umweltaktion in Hauingen oder das Fasnachtsfeuer in Brombach.


Die Jugendfeuerwehr innerhalb des Landkreises Lörrach

Auf Landkreisebene ist die Jugendfeuerwehr Lörrach seit ihrer Gründung aktiv tätig und präsent. So stellte sie mit Peter Nicklas, Martin Schepperle und Hans-Frieder Uebelin bis heute drei Kreisjugendfeuerwehrwarte.

Die Abnahme der Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr wurde einige Male durch die Jugendfeuerwehr Lörrach ausgerichtet. 1969 zum ersten Mal sowie auch heuer im Jubiläumsjahr 2014.

Einige weitere Kameraden aller Abteilungen waren im Kreisjugendfeuerwehrausschuss sowie als Ausbilder und Schiedsrichter aktiv.

Diverse Materialien wie Feldbetten und Zelte der Kreisjugendfeuerwehr werden im Lagerraum der Jugend auf der Feuerwache betreut und untergebracht.

Mit dem Dekontaminationsfahrzeug des Katastrophenschutzes stellt die Jugendfeuerwehr seit Jahren die Wasch und Duschgelegenheiten auf den Kreiszeltlagern.

Die Jugendlichen

Das Eintrittsalter für die Jugendgruppen Haagen, Brombach und Hauingen liegt aktuell bei 10 Jahren; das der Abteilung Lörrach bei 12 Jahren.

Im Alter von 17 Jahren werden die Jugendlichen in den aktiven Feuerwehrdienst eingegliedert. Zunächst noch in den Übungsdienst und zum 18. Geburtstag auch in den Einsatzdienst.

Das Programm

Das Dienstprogramm gestaltet sich außerordentlich abwechslungsreich.

In den Wintermonaten finden wetterbedingte Tätigkeiten wie Theorieunterricht, Funken, Erste-Hilfe, Bastelarbeiten, Sportturniere, gesellige Hüttenwochenenden, Theatergruppe für den Familienabend, Ausrichtung der Kinderweihnachtsfeier, sowie das jährliche Bündeln der Scheiben für die lokalen Fasnachtsfeuer statt. Im März/April startet die „Freiluftsaison“ bis September/Oktober. Dort liegt der Fokus auf dem „Handwerkszeug“ für den Feuerwehrmann, sprich der Durchführung eines Löschangriffes. Kombiniert in sämtlichen Varianten mit Wasserentnahme aus offenen Gewässern, mit tragbaren Steck- und Schiebeleitern, Funken, Erste Hilfe etc.

Auch erste einfache Hilfeleistungseinsätze mit pneumatischen Hebekissen, hydraulischer Rettungsschere, Spreizer, Rettungszylinder, Büffelwinde und Seilwinde werden ausgebildet.

Im Frühjahr wird hauptsächlich für die Abnahme der Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr geübt. Es ist ein Wettkampf, der die fünffache Gemeinschaftsleistung einer Löschgruppe aus neun Jugendlichen fordert.

1x Theorie:
Fragen zu Feuerwehr, Allgemeinwissen, Politik

2x Feuerwehrtechnisch:
Löschangriff und Schnelligkeitsübung

2x Sportlich:
Kugelstoßen und Staffellauf


Über die Sommermonate finden Sportturniere, Spielläufe, Lager und Fahrten statt.

Alljährlicher Höhepunkt zum Anfang der Sommerferien sind die Zeltlager. So fährt die Jugendgruppe Lörrach alle 2 Jahre für 10 Tage auf ihr eigenes Zeltlager. In den Jahren dazwischen findet, ebenfalls im Rhythmus von zwei Jahren, das Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren des Landkreises Lörrach statt. Hier nehmen alle Lörracher Jugendgruppen teil.

So gestaltet sich ein einzigartiger interessanter Mix aus etwa 60% Feuerwehrarbeit und 40% allgemeiner Jugendarbeit, den man in dieser Form selten finden dürfte.

Die Jugendlichen gehen einem sinnvollen Hobby zum Wohle der Gemeinschaft nach. Zusätzlich zum Umgang mit hochwertiger und moderner Technik lehrt die Jugendfeuerwehr so auch Sozialverhalten, Gruppendynamik und demografische Strukturen. Diese Fähigkeiten und Kenntnisse sind auch für das spätere Berufsleben der Jugendlichen förderlich. So können Feuerwehrangehörige durch ihre Qualifikationen für ihre Arbeitgeber beispielsweise als Brandschutzhelfer oder Ersthelfer unterstützen.

Die Zukunft der Jugendfeuerwehr

Die Freiwillige Feuerwehr generiert den größten Anteil ihrer Mitglieder aus der Jugendarbeit. So konnten auch im Jahre 2013 bis zur Hauptversammlung am vergangenen Freitag, 04.04. fünfzehn Jugendliche aus der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung übernommen werden.

Demografische und gesellschaftliche Entwicklung (Ganztagesschulen etc.) machen auch vor der Jugendfeuerwehr nicht halt. In den vergangenen Jahren konnte die Jugendfeuerwehr Lörrach glücklicherweise dem Trend sinkender Nachwuchszahlen trotzen. Teilweise musste aus Platzgründen sogar mit einer Warteliste gearbeitet und Jugendliche vertröstet werden. Der Trend zur Abnahme der Mitgliederzahlen ist bundes- und landesweit zu bemerken. So sank bspw. die Mitgliederzahl der Jugendfeuerwehren des Landkreis Lörrach innerhalb von ca. 10 Jahren von ehemals ca. 1.000 Jugendlichen auf aktuell ca. 700.

Auch in Lörrach verzeichnet man einen Trend von ehemals ca. 80 Jugendlichen auf aktuell ca. 50 Mitglieder. So heißt es, diese Thematik ständig im Auge zu behalten.

Login (Webteam)

Login momentan nur für das Webteam verfügbar.

Jetzt anrufen

Verwaltung

Anrufen


Zentrale Werkstätten

Anrufen


Notruf

Anrufen


+49 (0)7621 415-615

Brandnäscht

Anrufen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen