Absturz­sicherungs­gruppe (ASG)

Die Aufgaben der Feuerwehr werden immer vielfältiger und anspruchsvoller – gleichzeitig auch zunehmend gefährlicher.

Eine Gefahr im Feuerwehrdienst ist die des Absturzes, der dem Feuerwehr­angehörigen immer begegnen kann.
Aus diesem Grund besteht bei der Feuerwehr Lörrach seit mehreren Jahren eine Absturz­sicherungs­gruppe, die bei bestimmten Einsatz­stichworten und –lagen alarmiert werden kann.

In ihrer derzeitigen Konstellation besteht die Gruppe seit 2004.

Rund 10 Angehörige der Gesamt­wehr versehen dort neben ihrem normalen Feuerwehrdienst ihren Zusatzdienst als Fachgruppe.

Der Absturzsicherungsgruppe steht umfangreiche Spezialausrüstung zur Verfügung, die in den meisten Teilen dem "Gerätesatz Absturz­sicherung" des Institutes der Feuerwehr in Münster entsprechen, jedoch den örtlichen Verhältnissen und Einsatzkriterien angepasst wurde.

Jedes Set besteht aus jeweils:

  • 1 Transportsack
  • 2 Paar Schutzhandschuhen
  • 1 Kombigurt
  • 1 Standplatzsicherung mit Bandfalldämpfer
  • 1 60 m Dynamikseil
  • 2 Kantenschutz
  • 2 selbstsichernde Karabiner
  • 15 Schraubkarabiner
  • 15 Bandschlingen

 

Sichern/ Selbst­­sichern - Wann und wo einsetzen?

Bei Einsätzen im absturz­gefährdeten Bereich:

  • Retten
    • von Verunfallten und Erkrankten (z.B. Kranführer)
    • von verschütteten (z.B. Baugruben, Silo)
    • von suizidgefärdeten Personen (z.B. auf Türmen, Dächern)
    • bei der Selbstrettung (z.B. Abseilen)
  • Brandbekämpfung
    • Dachstuhlbrand
    • Kaminbrand
    • Windkraftanlagen
    • usw.
  • Hilfeleistung
    • Sturmschäden (z.B auf Dächern, in Bäumen usw.)
    • Einstürze oder drohender Einsturz


Halten/Auffangen - wo ist der Unterschied?

  • Halten ist das Sichern von Personen und Einsatzkräften um einen Absturz zu vermeiden.
  • Auffangen ist die Sicherung von Einsatzkräften, die Tätigkeiten in absturzgefährdeten Bereichen ausführen müssen, bei denen ein freier Fall nicht auszuschließen ist.

Achtung Lebensgefahr!
Feuerwehrleine und Feuerwehr-Sicherheitsgurt sind NICHT für das Auffangen geeignet. Bereits bei einem Sturz aus nur 1,2 m Höhe kann ein statischer Fangstoß von bis zu 18 kN auftreten.

Ausrüstung für Auffangen:

Gerätesatz Absturzsicherung besteht aus Kernmantel-Dynamikseil, Auffanggurt, mehreren Bandschlingen und Karabinern.

Achtung!
Diese Geräte dürfen nur mit der Zusatzausbildung "Absturzsicherung" eingesetzt werden.

 

Login (Webteam)

Login momentan nur für das Webteam verfügbar.

Jetzt anrufen

Verwaltung

Anrufen


Zentrale Werkstätten

Anrufen


Notruf

Anrufen


+49 (0)7621 415-615

Brandnäscht

Anrufen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen